Wildarten
Da wir hauptsächlich eine Wildfarm betreiben und die verschiedenen Wildarten auf einem beschränkten Bestand halten müssen, bieten wir die folgenden Arten zur Trophäenjagd an: Eland, Pferdeantilope (Roan), Kudu, Hartebeest, Streifengnu, Blessbock, Weissschwanzgnu, Impala, Wasserbock, Springbock, Oryx, Duiker, Rappenantilope (Sable), Steinböckchen, Karakal, Gepard, Schabrackenschakal, Pavian.
Bildergalerie
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Jagd
Pirschjagd
Die Jagd wird in der Regel als Pirschjagd ausgeführt. Wir schießen vorzugsweise nicht vom Fahrzeug aus, es sei denn, es ist unbedingt erforderlich oder auf ausdrücklichen Wunsch des Jagdgastes. Ein Jagdführer / Berufsjäger wird Sie zu allen Zeiten begleiten. Diese Profis garantieren ein hohes ethisches und waidgerechtes Jagdniveau.

Bogenjagd
Bogenjäger müssen ihr Können auf Zielblöcken beweisen bevor sie die Jagd antreten. Wir haben mehrere Ansitze an natürlichen Wasserstellen gebaut, die groß genug dazu sind, dass sich bis zu vier Personen einige Stunden darin aufhalten können. Die empfohlene Höchstdistanz liegt bei 32 Meter, aber durchschnittliche Schussentfernungen liegen zwischen 15 und 30 Meter. Die Jagd vom Ansitz ist akurater, aber Pirschjagden sind an gewissen Stellen auf der Farm auch möglich. Die folgenden Bögen sind die beliebtesten zugelassenen Bögen in Namibia: „Compound“, Langbogen und „Recurve“.

Waffen und Munition
Eine Jagdwaffe mittleren Kalibers (.3006, .300 Win mag,.375) ist ausreichend - in Kombination mit hochwertiger Munition und entsprechendem Projektilgewicht. Ein Hochgeschwindigkeitsgeschoss mit maximaler Aufschlagskraft ist erforderlich. Zielfernrohre mit vier- bis sechsfacher Vergrößerung genügen. Wir empfehlen unseren Jagdgästen eigene Waffen mitzubringen, mit denen sie vertraut sind. Wollen sie allerdings keine eigene Waffe mitbringen, stellen wir Waffen in die folgenden Kalibern zur Verfügung .243; .300 Weatherby Magnum; .375; .500/.416.

Präparation der Trophäen
Wir sind verantwortlich für die Rohpräparation der Trophäen und den Transport zu einem Präparator Ihrer Wahl innerhalb Namibias. Dort werden sie gereinigt und verpackt und versandt. Ihr Taxidermist muss innerhalb von 30 Tagen nach Empfang der Trophäen jegliche Probleme an den namibischen Präparator und uns weiterleiten. Keine Verantwortung für Schäden oder Verlust werden nach dieser Frist übernommen.

NAPHA
Grundsätzliche Informationen über das Jagen in Namibia: Namibia Professional Hunting Association (NAPHA)
 
Unterkunft
Auf dem Gipfel einer 115 Meter hohen Felskuppe bietet Ihnen eine 360-Grad-Glasfassade Schutz vor Wind und Wetter... mehr
Aktivitäten
Panorama Rock ist ein Ferienparadies für die ganze Familie.
mehr